02.03.2015

Günter Leja zum Ehrenmitglied der SG Post/Süd ernannt

Neues Ehrenmitglied der SG Post-Süd Regensburg e.V.


Am 18. Nov. 1967 trat Günter Leja der damaligen Schützenabteilung des Post-SV 1928 Regensburg e.V. bei, die zu dieser Zeit noch im Kneitinger Garten am Oberen Wörth ihr Domizil hatte und der Josef Maltry als 1. Schützenmeister vorstand. Gerne erinnert er sich noch an seinen 15. Geburtstag, aus dessen Anlass er von seiner Mutter sein erstes Luftgewehr geschenkt bekam. Eine Walther-Büchse bereits ausgestattet mit Diopter und Matchabzug. Und die Erfolge blieben nicht aus. 

Von 1968 bis 1970 kann man die in Weiden und Regensburg erworbenen Nadeln und Urkunden noch einzeln aufzählen: 1968 DSB-Leistungsabzeichen Jugend, vom Bezirk Oberpfalz – Großes Leistungsabzeichen in Bronze, 1969 BSSB Leistungsabzeichen in Bronze und Silber, vom Juragau – Große Leistungsnadel in Gold für die Jugend, DSB Leistungsabzeichen in Bronze und Silber, Bezirk Oberpfalz – Großes Leistungsabzeichen in Silber und Gold, 1970 konnte er sich das Große Goldene des Bezirks erneut erkämpfen. 

Von 1974 bis 1981 war Günter Leja als 2. Kassier, vom 9. Mai 1975 bis 28. September 1977 fungierte Günter Leja als 2. Schützenmeister unserer Abteilung. Am 28. September 1977 wurde Günters große Ära eingeläutet. Während der stattfindenden Ausschusssitzung wurde er kommissarisch zum 1.Schützenmeister ernannt und im Februar 1978 gewählt. Seit 28. September 1977 bis zum heutigen Tage ist Günter Leja 1. Schützenmeister und Abteilungsleiter Schützen der SG-Post-Süd Regensburg e.V. 

Nebenbei bekleidete Günter Leja noch das Amt des Kassenprüfers der Schützensektion Regensburg-Süd von 1987 bis 2002. Für den Zeitraum von 25. April 2008 – 23.April 2010 wurde er zum Präsidiumsmitglied und von 23. April 2010 – 09.05.2014 zum Vizepräsidenten der SG Post/Süd Regensburg e.V. gewählt. Im Jahre 1988 erwarb er noch die Fachübungsleiter-Lizenz (C-Trainer) beim Deutschen Schützenbund in Wiesbaden. 

Bei seiner Amtsübernahme zählte die Abteilung gerade noch 48 Mitglieder. Diese Zahl konnte in seiner Amtszeit vorübergehend sogar auf 183 Mitglieder gesteigert werden. Unter seiner Regie wurde auch die Schießanlage an der Prüfeningerstr., errichtet von den Schützenmeistern Maltry und Bäumler, renoviert und modernisiert. u. a. installierte man die ersten drei elektrischen Scheibenzuganlagen. 

Die Krönung seiner Laufbahn war zweifellos der Bau einer modernen Schießsportanlage im Sportpark am Kaulbachweg in Regensburg. Die 1992 begonnen Bauarbeiten wurden leider über 1 Jahr blockiert. Doch die Hindernisse und Widerstände beflügelten nur seinen Elan und sein Engagement. Ab Herbst 1993 begann Günter Leja mit insgesamt 46 Vereinsmitgliedern nach Fertigstellung des Rohbaues mit dem Innenausbau der Anlage. Allein für den Geschossfang in Lamellenbauweise wurden über 4,5 Tonnen Stahl verarbeitet. Seinem zielstrebigen Einsatz und seiner beispiellosen Vorbildfunktion ist es zu verdanken, dass die Abteilung sämtliche Elektro-, Schlosser-, Polster- und Holzarbeiten ohne Hilfe von außen bewerkstelligen konnte. Nur das Material wurde vom Hauptverein Post-Süd gestellt. Die endgültige Fertigstellung im Jahre 1994 bilanziert 3728 Stunden freiwilliger Eigenleistung. Davon hat Günter Leja mit 686 Arbeitsstunden den Löwenanteil eingebracht. 

Am 5. Mai des darauf folgenden Jahres konnte dann die Standeröffnung mit einem großen Preisschießen und der Standeinweihung durch Kaplan Martin Priller offiziell vollzogen werden. Diese moderne kombinierte Schießsportanlage umfasst 12 Luftpistolen- und Luftgewehrstände (10 m), davon drei für die Disziplin Armbrust (10 m) umrüstbar, eine Anlage für die Mehrschüssige Luftpistole und eine fahrbare Schießanlage für die Disziplinen Faustfeuerwaffen, Groß- u. Kleinkaliber (25 m) bis zu einer Bewegungsenergie von 1500 Joule. Diese Anlage ist für 5 gleichzeitig schießende Schützen angelegt. Weiterhin bestünde noch die Möglichkeit des Schießens mit Zimmerstutzen (15 m). Seit kurzem verfügen die Schützen der SG Post/Süd auch über eine doppelte Anlage für BSSB Unterhebel C (Lever-Action). Die Planung und der Bau der Anlage wurden wiederum in Eigenleistung einiger Mitglieder erstellt. 

Leja führte federführend die 11. (1989) und die 18. Direktionsmeisterschaften der OPD Regensburg in Sportschießen mit der Luftpistole und dem Luftgewehr durch. Neben der Beteiligung an zahlreichen Meisterschaften und Veranstaltungen auf Sektions-, Gau-, Bezirks- und Landesebene, die immer wieder mit herausragenden Mannschafts- und Einzelerfolgen gekrönt wurden, sollten wir auch die zahlreichen Schützenfest und Fahnenweihe, vor allem aber nicht das 65jährige Jubiläum von Post-Süd nicht vergessen. Von 1968 – 1987 nahm die Abteilung unter Günters Leitung regelmäßig am Internationalen Quellepreisschießen und am Festumzug teil. Bei den Aktivitäten auf Vereins-, Gau-, und Bezirksebene mischte Günter stets an exponierter Stelle mit und zahlreiche Pokale und Trophäen aus diesem Engagement schmücken noch heute unser Vereinsheim. Hinzu kommen wiederholte Einzel- und Mannschaftssiege in LP und LG bei Bayerischen Postmeisterschaft und bei den Bezirksmeisterschaften der Postsportvereine. Die Königswürde mit dem Luftgewehr erzielte Günter Leja in den Jahren 1984 und 1995, mit der Luftpistole 1978, 1985, 1987, 2005, 2010 und zuletzt 2014. In der Schützensektion Regensburg- Süd wurde ihm die Schützenkette der Luftpistole 2008 und 2014 überreicht. Last but not least, unser Günter ist ungebremstem Elan in folgenden Sportwaffendiziplinen nach wie vor aktiv: Luftpistole und Mehrschlüssige Luftpistole, Luftgewehr, Kleinkaliber- Sportpistole cal. 22, Großkaliber- Sportpistole, cal. .38spe. und cal. 357mag. und mit dem Unterhebelgewehr C, cal. .22 lfB, 25m. 

Schützenmeister Günter Leja wurde für besondere Verdienste um das bayerische Schützenwesen bereits am 21. Februar 1979 das Große Protektorzeichen in Gold, im Einvernehmen mit S.K.H. Herzog Albrecht von Bayern, vom Bayerischen Sportschützen- Bund verliehen. In Würdigung seiner Verdienste um das Deutsche Schützenwesen verlieh am 11. Dezember 2010 der Deutsche Schützenbund das durch Seine Hoheit Andreas Prinz von Sachsen- Coburg und Gotha gestiftete Protektorabzeichen in Silber an Günter Leja. Zuletzt ehrte ihn am 19. Januar 2013 nochmals der Deutsche Schützenbund für seine unermüdliche Arbeit mit der großen goldenen Verdienstnadel. 

Nun wurde Günter Leja in der Delegiertenversammlung der SG Post/Süd Regensburg e.V. am 09. Mai 2014 die Ehrenmitgliedschaft angetragen. Am 20. Februar 2015 wurde ihm nun die Ernennungsurkunde überreicht.   

Lieber Günter, wir gratulieren und danken dir in höchster Anerkennung für deine Leistungen und deinen unermüdlichen Einsatz für den edlen Schießsport und wünschen dir für die Zukunft alles Gute und noch viele Jahre als Schützenmeister der SG Post/Süd Regensburg e.V.   

Willi Bäumler Ehrenschützenmeister