Details

Brandschutzumbauten bei den Schützen

02. Oktober 2021 Autor/in: Johann Rester Schützen

Brandschutzbestimmungen erfordern bauliche Eingriffe im Aufenthaltsraum und beim Zugang

Die zur Zeit laufenden brandschutztechnischen Umbauten durch den SSV Jahn haben auch direkte Auswirkungen bei den Schützen. Weil der Aufenthaltsraum der Kegler zwei unabhängige Notausgänge im Brandfall benötigt, muß einer davon über den Schützenausgang realisiert werden. Um dies zu erreichen, ist ein Fluchtweg über die Zugangstüre Kegelraum zu unserer Eingangstüre und zur Treppe geplant. Das erfordert eine massive Abtrennung zum Schützenaufenthaltsraum und den Neueinbau einer weiteren einbruchhemmenden Zugangstüre. Der zweite Fluchtweg aus dem Kegelraum wird interessanterweise über den Physioraum des SSV Jahn durch ein Fenster nach außen führen. Hierbei müssen innen und im Lichtschacht des Fensters noch Steighilfen angebracht werden, damit die überwiegend älteren Personen aus der Kegelabteilung den Weg nach draußen schaffen. Unser Vorschlag, die Wand des Physioraums ebenerdig zu unserem Treppenvorraum zu durchbrechen, was wesentlich einfacher zu realisieren gewesen wäre, wurde nicht in Betracht gezogen. Überhaupt waren die Schützen und die SG Post/Süd erst zu einem derart späten Zeitpunkt informiert worden, sodass keine Mitsprache und Alternativvorschläge mehr möglich waren, sofern dies überhaupt jemals gewollt war.

Desweiteren wurde inzwischen - auch eine brandschutztechnische Maßnahme - der überdachte Zugang von der Baufirma weggerissen. Radikal wurde jegliches brennbare Material enfernt, so auch der Treppenhandlauf und alle Elektrik, sodass wir momentan wieder einen unbeleuchteten, dem Wetter ausgesetzten, unfallgefährdeten Zugang haben. Wir bitten daher alle Mitglieder, während der Bauphase besonders vorsichtig beim Benutzen der Treppe zu sein. Wegen der unsicheren Zugangssituation können wir aus versicherungstechnischen Gründen momentan keinen Gästen den Zutritt gewähren. Zukünftig soll ein freitragendes Dach, an drei Seiten offen, die Treppe mehr oder weniger vor Wetterunbilden schützen. Wir sehen dem Winter respektvoll entgegen!

Wegen der nunmehr offenen Treppe muß am Eingang zur Putzkammer eine Schiebetüre montiert werden. Ein entsprechender Antrag geht dem Präsidium in den nächsten Tagen zu.

Der innere Hohlraum, der sich zwischen Kegelbahn und Schützenabteilung befindet, und früher als Lagerraum für allerlei Baumaterial diente, wurde vor drei Wochen von einigen Freiwilligen (immer dieselben) restlos geräumt. Auch hier darf aus Brandschutzgründen nichts mehr gelagert werden. Auf der Kegelraumseite muß noch ein Fensterdurchbruch zugemauert werden.

Alle Baumaßnahmen werden im Auftrag des SSV Jahn durchgeführt.

 

zurück