26.10.2018

Patricia Weiß erneut Oberpfalzmeisterin im Siebenkampf


Als wären sieben Disziplinen an zwei Tagen nicht schon genug, meinte es auch der Wettergott mit den Athleten etwas zu gut und verwandelte das Stadion am Weinweg in einen echten Glutofen. Unter diesen erschwerten Bedingungen wollte Patricia Weiß ihren Oberpfalztitel verteidigen und sich gleichzeitig für die Bayerischen Mehrkampfmeisterschaften im kommenden Jahr qualifizieren. Die 100m Hürden verliefen nach Plan, wobei Probleme mit der Schrittfolge eine bessere Zeit (17,91 sec) verhinderten. Auch die 1,48 m im Hochsprung konnten sich sehen lassen, die Weite von 8,53 m im Kugelstoßen machte jedoch dann bereits alle Ambitionen auf eine neue Bestleistung zunichte. Auch die Zeit von 27,24 sec über 200 m war nicht zufriedenstellend. Dennoch befand sich Patricia nach dem ersten Tag souverän auf dem ersten Platz und gab diesen auch bis zum Ende nicht mehr ab. Vor allem der Start in den zweiten Tag war dann aber ein echtes Highlight. Zum ersten mal konnte sich Patricia über eine Weite jenseits der 5-Meter-Marke (5,01 m) freuen, musste jedoch dann im Speerwurf - eigentlich eine ihrer Paradedisziplinen - einen erneuten Rückschlag hinnehmen. Nach zwei ungültigen Versuchen musste ein Sicherheitswurf her, der nur knapp über die 30-Meter-Marke ging. Mit einem gehörigen Vorsprung auf die Konkurrenz, aber ohne Chancen, das Ziel von 3.800 Punkten noch zu erreichen, ließ Patricia die abschließenden 800 m ruhig angehen und konnte sich über einen verdienten Erfolg freuen.

(ak)