23.09.2018

Toller 4. Platz für Therese Reindl und Emilian Beer beim Bezirkevergleich in Garmisch-Partenkirchen


Garmisch, 23.9.18 Einmal im Jahr steigt für die 13 bis 14-jährigen Oberpfälzer Nachwuchsathleten ihr erster Auftritt als E-Kader- und Auswahlathlet im Wettkampf gegen die anderen Bezirke in Bayern. Von der SG Post/Süd wurden dafür Therese Reindl (Hochsprung und Speerwurf) und Emilian Beer (Hoch- und Weitsprung) nominiert.

In diesem Jahr war Oberbayern der Ausrichter und lud den bayerischen Nachwuchs nach Garmisch-Patenkirchen, in das mit Sicherheit landschaftlich schönste Stadion am Fuße der Zugspitze ein. Nach der Besichtigung der Olympia Skisprungschanze und einem Abendessen ging es zur Übernachtung in die Jugendherberge.

Am Sonntag stand dann der Wettkampf an, nach dem feierlichen Einzug der Bezirke ins Stadion wurde es gleich ernst. Jeder Bezirk stellt pro Disziplin zwei Teilnehmer, ein Teilnehmer darf maximal zwei Disziplinen bestreiten, je nach Platzierung erfolgt dann die Punkteverteilung.

Von Anfang an entwickelte sich an der Spitze ein heißer Kampf zwischen dem übermächtigen Dauersieger Oberbayern und einem bärenstarken Herausforderteam aus Mittelfranken, in diesem Schatten startete die kleine Oberpfalz den Kampf um die Punkte.

Je länger der Wettkampf dauert, desto mehr sahen die Mädels und Jungs die Möglichkeit auf eine gute Platzierung, feuerten sich gegenseitig an und brannten teilweise ein Feuerwerk an Bestleistungen ab.

Herausragend die Leistung von Emilian Beer im Hochsprung mit 1,69 Meter als Zweiter, damit heimste er wertvolle 13 Punkte für die Mannschaft ein, etwas unter seinen Erwartungen blieb er im Weitsprung mit 5,08 m, was Platz 9 bedeutete.

Bei den Mädels war Therese Reindl als 4. im Hochsprung mit 1,56 Meter eine der fleißigsten Punktesammlerinnen, auch im Speerwurf zeigte sie mit Platz 9 und 26,54 m eine solide Leistung.

Am Ende stand dann hinter Schwaben ein sensationeller 4. Platz für das Team auf der Ergebnisliste, die kleine Oberpfalz begeistert mit tollem Leichtathletik Nachwuchs und hofft auf weiter viele Talente.